in Gekritzel

kaltes erwachen

wann wird der morgen vorbei sein? es drückt so kalt durch die fenster, die heizung darunter kämpft wie sisyphos unentwegt dagegen an. die decke reicht kaum noch, den in pullis gehüllten körper zu wärmen. die sitzfläche des stuhls ist arsch kalt und du willst am liebsten aufspringen und sport treiben. oder zurück ins bett, die matratze hat dein hirn eben noch nicht frei gegeben. das unterbewusstsein hofft auf eine plötzliche erleichterung, wann wird der schlaf von dir endlich abfallen? die dichte wolkendecke verdeckt die sicht auf den himmel, die folgenden stunden werden immer gleich aussehen, bis es wider dunkel wird. du wirst weiterhin an diesem tisch sitzen und dich abquälen, bis es dunkel wird und du dich wieder hinlegen darfst. Die Tageszeitung irgendwo dazwischen legen.

Kommentiere!

Kommentar