in Internet, Podcasts, Technologie

3 Podcasts zum Reinschnuppern: Verschwörung, Anschlag, Spoiler

Ich will mal eben drei Links in die Runde schleudern, genauer gesagt knapp 3 Stunden an Podcasts. Erst vor ein oder zwei Monaten habe ich angefangen, mich in dieses überaus reichhaltige Feld des Internets hineinzuwagen. uNd es zeigt sich: Abgedeckt werden von Podcaster*innen alle erdenklichen Themen und die Qualität ist meist erstaunlich hoch. Leider hängt das Medium derzeit für mich irgendwo zwischen iTunes und Streaming, aber dazu ein anderes Mal.

Jetzt zum konkreten Content. Los geht es mit dem Pod „Verge ESP“ von der theverge.com Redaktion. Am Mikro sind Liz und Emily. Leitgedanke hinter der Reihe ist das Zusammenspiel von Technologie, Science and Culture. Super fancy also. In der Folge „The Psychology of Spoilers“ geht es zunächst um Pluto. Da wurde vergangene Woche durch die „New Horizons“ Mission erstaunliches zu Tage gefördert. Und wer das alles nicht mitbekommen hat, bekommt hier viele Hintergrundinfos und auch etwas NASA-fandom.

Der zweite Teil stellt eine Studie zur Relevanz von Spoilern für unseren Mediengenuss vor, zu Gast ist Nicolas Christenfeld. Spoiler-Warnungen finden wir andauernd, besonders wenn es um Serien geht. Wir haben große Angst davor, irgendetwas mitzubekommen, bevor wir es selbst gesehen haben. Wieso diese Angst recht bescheuert ist und warum Spoilern trotzdem einen großen Machteffekt aufweist, erfahrt ihr im Pod.

Das zweite Podcast-Format, das ich hier bewerben will, ist „Metro-Laut“ des Metronaut-Blogs. Der Podcast ist politischer Natur, es geht um Stellungnahme, Gesellschaftsanalyse und das Durchdringend des täglichen Medien-Rummels. Im Special „Anschlag auf das Kulturzentrum in Suruc“ stellt Moderator Kalle sehr interessante Fragen an Korrespondent Eren Özbek, der Kontakte zum Kulturzentrum pflegt, das vergangene Woche Ziel eines Terroranschlags wurde. Die Spannungen zwischen Kurden und der AKP-Regierung kochen in der Türkei gerade wieder hoch und der schreckliche Anschlag auf die Jugendlichen bildet dabei den Dreh- und Angelpunkt. Hier gibt es Infos zu erfahren, die sonst fernab meines Medien-Horizints liegen!

In der regulären Folge 23 des Pods ist das Thema „Verschwörung und Theorie“. Meiner Wahrnehmung nach nehmen immer mehr verwirrte Menschen am politischen Geschehen Teil, die einer Verschwörungstheorie anhängen. Das Feld reicht von absurden Ideen wie den sogenannten Reichsbürger und Reptilien-Herrenmenschen über Freimaurer bis hin zu populären Theorien zu Mondlandung, Kennedy oder 9/11. Das Trio am Mikro, darunter Experte Frank Rieger, stellt sich selbst Fragen und versucht in Kreisbewegungen, mögliche Antworten zu finden: Was ist überhaupt eine Verschwörungstheorie? Wie ist sie zu widerlegen? Und wieso sind Menschen diese oft abstrusen Theoriegerüste den ganzen fuzz überhaupt wert?

Gegen Ende mündet das Gespräch in einer für mich sehr erhellenden Diskussion über die gegenseitige Abhängigkeit von Journalismus und Politik, die Lüge der Objektivität und marktradikale Ideologie. Phew!

Das hört sich alles super interessant an, aber du weißt nicht recht, wie du dir das jetzt in der Metro mit deinem Smartphone anhören kannst? Gönn dir Pocket Casts für Andrioid/iOS/Web. Oder das kostenlose AntennaPod für Android, das allerdings von Bugs geplagt ist. Dann gibt es noch das freie Podcast-Verzeichnis gpodder – und natürlich iTunes.

Kommentiere!

Kommentar