in Politik

Online-Petition – Antifaschistisches Engagement des Vereins VVN mündet in Überwachung – #beenden

tl;dr (too long, didn’t read): Unterschreibe die Petition gegen die Diffamierung und Überwachung des VVN (Link)!

Eure digitale Unterschrift ist gefragt! Im Verein der Verfolgten des Naziregimes, kurz VVN, organisieren sich zahlreiche Opfer des nationalsozialistischen Deutschlands, die dessen Mord-Industrie gerade noch entkommen konnten. Und deren Unterstützer_innen bzw. Angehörige von Menschen, die weniger Glück hatten. Menschen wie Ester Bejerano und Martin Löwenberg reisen unermüdlich trotz hohem Alter von Stadt zu Stadt, um Menschen über die Urkatastrophe des long 20th century aufzuklären. Und sie machen klar, dass auch 70 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus Neo-Nazistische Kräfte wieder erstarken.

Der bayerische Freistaat als einziger Bundesstaat Deutschlands bzw. das bayerische Innenministerium schätzt diese Bildungsarbeit offensichtlich nicht. Nein, es geht noch viel weiter: Das bayerische Ministerium sieht im VVN eine Bedrohung des deutschen Staates: So führt der Verfassungsschutzbericht den VVN als „linksextremistisch beeinflusst“ und nur ein paar Seiten entfernt von von gewalttätigen rechtsradikalen Kameradschaften. Das ist nicht nur ein unfassbares Armutszeugnis, sondern mündet auch in praktisch vollzogener Repression: Der VVN wird vom Verfassungsschutz überwacht.

Nun gibt es eine Info-Page des VVN zu diesem Skandal und die Möglichkeit, eine Petition zu unterschreiben. Ein no-brainer, da zu unterschreiben. Investiert diese Minute und auch noch eine zweite, um den Link an all eure Freund_innen und Bekannte weiterzugeben!

Antifaschismus ist kein Verbrechen, sondern immer und überall notwendig.

Kommentiere!

Kommentar