in Gekritzel

Ja, ich liebe meinen kindle. Hör mich doch, ich mag dich. Kein Buch werde ich mehr anfassen, wo du mir doch alle Werke dieser Welt ins Ohr whisper syncst. Kein Ledereinband übertrifft das matte Finish deiner Hartplastikschale, das Knistern beim Umblättern klingt hohl im Vergleich zum Engels-Klicken deiner Next-Taste. Ich blättere tatsächlich meist nach vorn und deshalb ist es okay, dass dein Previous-Button so mickrig ausfällt. Denn bei dir bin ich einfach Daheim, egal wo ich gerade bin. Deiner Home-Taste sei Dank. Und obwohl dir manchmal der Akku ausgeht, wenn ich wieder mal zu faul bin, in deinen Inhalten zu lesen, so lässt du dich mit einem Micro-USB Kabel leicht wieder aufpäppeln. Nein, ich schmeichle dir nicht nur, weil das Amazon hier womöglich tracked und monitored. Versprochen. Mal ganz davon abgesehen, WELCHEN UNINTERESSANTEN ABENTEUERROMAN MIT GLITZERCOVER WILLST DU MIR ALS NÄCHSTES ANDREHEN, DU NICHTSNUTZIGE RECOMMENDED-LEISTE IN DER KINDLE-APP FOR ANDROID!!!11111!1!1

Kommentiere!

Kommentar

  1. Es übertrifft doch nichts das Gefühl beim ersten Aufschlagen eines richtigen Buches, am besten ein ganz altes, das nach Staub und altem Leder riecht, da liest es sich doch gleich ganz anders. ;)

    • je eh, es gibt nicht DEN weg zu lesen. Am wichtigsten ist, dass man liest. Und am besten auf dem Medium, das einem am besten gefällt. Und so ein alter Einband kann durchaus zum Inhalt passen ;). Was mich nervt, sind Leute, die ebook = minderwertig denken. Nur, weil sie mit ihrem Bücherregal protzen wollen.